In welchen Städten lohnt sich der Kauf einer Immobilie überhaupt noch?

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass das Wohnen, Kaufen oder Bauen in vielen Regionen Deutschlands immer teurer wird. Da stellt sich gewiss die Frage, wo sich der Kauf einer Immobilie überhaupt noch lohnt. Wir geben Ihnen in unserem Beitrag die Antwort darauf und verraten Ihnen wie Freiburg im Vergleich mit anderen Städten abschneidet.

Immer weniger Deutsche können sich eine eigene Immobilie leisten, obwohl die Nachfrage größer denn je ist. Vor allem junge Familien sind auf Eigenheime angewiesen, was zum Beispiel Bundesbauministerin Barbara Hendricks kürzlich zum Anlass genommen hat, um aktuell über eine vorzeitige Einführung des Baukindergeldes ab 2017 zu diskutieren.

Auch hinsichtlich der Altersvorsorge zählt der Kauf einer Immobilie noch immer zu den lukrativsten Anlagemöglichkeiten. Doch sowohl die Erschwinglichkeit einer Immobilie, als auch die Investition in die Zukunft sind abhängig von einem ganz besonderen Faktor, nämlich dem Standort.

Wo wird die Nachfrage weiter steigen und in welchen Orten ist die Rendite beim Kauf einer Immobilie möglichst optimal? Diesen Fragen gehen wir im Folgenden näher auf den Grund, schließlich gelten deutsche Immobilien im internationalen Vergleich allgemein als (noch) erschwinglich.

72 deutsche Städte im Vergleich

Bei unserer Auswertung beziehen wir uns auf eine Studie der empirica-Preisdatenbank, die bei FOCUS Online veröffentlicht wurde. In dieser wurden 72 deutsche Städte nach Kaufpreisen für Eigentumswohnungen mit der Veränderung zum Vorjahr verglichen.

Aus der Studie ergibt sich folgendes Ranking für Bestandswohnungen in mittlerer Lage und dem Neubau in gehobener Lage:

Kaufen – Bestand, mittlere Lage (Eigentumswohnung in Euro/m2)

1. München: 5.820
2. Freiburg: 3.691
3. Konstanz: 3.524
4. Frankfurt am Main: 3.500
5. Hamburg: 3.394

Kaufen – Neubau, gehobene Lage (Eigentumswohnung in Euro/m2)

1. München: 7.980
2. Stuttgart: 6.052
3. Hamburg: 5.597
4. Düsseldorf: 5.531
5. Frankfurt am Main: 5.483
____________
—. Freiburg: 4.968

Sowohl beim Kauf einer Wohnung in der mittleren als auch in der gehobenen Lage ist München führend. Wer hier vor einigen Jahren in Immobilien investiert hat, hat alles richtig gemacht, denn die Preise werden auch in Zukunft weiter steigen. So auch in Städten, wie zum Beispiel Frankfurt, Stuttgart, Konstanz oder Hamburg, die in den beiden Rankings ebenfalls weit vorne abgeschnitten haben.

Städte, in denen sich der Kauf einer Immobilie (weniger) lohnt

In der Studie wird außerdem prognostiziert, welche Städte sich bis zum Jahr 2020 über eine hohe Wohnnachfrage freuen dürfen. Der Blick in die Glaskugel verrät, dass die Nachfrage in 48 der 72 untersuchten Städte weiterhin sehr hoch sein wird. Eine erste gute Basis für Investitionen.

Städten wie Dresden und Stralsund wird hingehen keine allzu rosige Zukunft vorausgesagt. Gleiches trifft auf Gelsenkirchen, Cottbus und Frankfurt an der Oder zu. All diese Städte verfügen zwar über eine höhere Rendite als die Top-Standorte, was aber mit einem hohen Investitionsrisiko einhergeht. In diesen Städten sollten Anleger also vorsichtig sein.

Wo steht Freiburg im deutschlandweiten Vergleich?

In den obigen Auswertungen liegt Freiburg bei den Eigentumswohnungen „Bestand, mittlere Lage“ hinter München auf dem zweiten Platz. Auch beim Neubau in der gehobenen Lage ist die Stadt im Breisgau weit oben angesiedelt.

Immobilieninteressierte müssen daher tief in die Tasche greifen, um eine Eigentumswohnung für den Eigenbedarf oder als Anlage zu erwerben. Aber lohnt es sich auch?

Hinsichtlich der Mieten liegt der Quadratmeterpreis beim Bestand in mittlerer Lage bei 10,83 Euro, beim Neubau in der gehobenen Lage hingegen bei 14,31 Euro. Werte, die im Vergleich zum Vorjahr nochmals gestiegen sind und eine Immobilie als Kapitalanlage daher besonders attraktiv machen. Vor allem auch im Hinblick auf die Rendite, die laut der Studie bei circa vier Prozent liegt.

Da auch die Nachfrage nach Immobilien in Freiburg, wie auch in den anderen genannten Städten in Baden-Württemberg, sehr hoch bleiben wird, lohnt es sich in eine Immobilie zu investieren. Freiburg ist aktuell eine der lukrativsten Städte auf dem deutschen Immobilienmarkt. Wir sind überzeugt, dass Freiburg und insbesondere die attraktiven Städte und Gemeinden im Umkreis noch weitere Preissteigerungen erwarten dürfen.

Sofern Sie über eine Investition als Kapitalanlage oder zum Eigenbedarf nachdenken, stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Gerne können Sie vorab einen Blick auf unsere aktuellen Objekte werfen.

Bildquelle: AshLM | unsplash.com

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *