Die Vorteile beim Kauf einer Neubauwohnung

Lohnt es sich überhaupt in eine Neubauwohnung zu investieren oder reicht eine Bestandsimmobilie nicht völlig aus? Eine Frage, mit der sich jeder potenzielle Wohnungs- oder Hauseigentümer früher oder später konfrontiert sieht. Um Ihnen bei der Entscheidungsfindung etwas unter die Arme zu greifen, beschränken wir uns im heutigen Beitrag auf die Neubauten und nennen Ihnen deren Vorzüge gegenüber den Altbauten.

Grundsätzlich müssen Sie bei Neubauvorhaben zwei unterschiedliche Situationen berücksichtigen. Zum einen können Sie selbst Bauherr sein. Sie besitzen also ein Grundstück und lassen in Ihrem Namen ein Bauwerk erstellen, z.B. ein Fertighaus.

Wenn Sie sich für eine Neubauwohnung interessieren, werden Sie diese in der Regel von einem Bauträger erwerben. Hier errichtet der Bauträger in seinem Namen das Bauwerk und veräußert die Wohnung inkl. Grundstücksanteil Schritt für Schritt an die Käufer. Dies regelt die Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV). In diesem Blogbeitrag möchten wir uns auf die Vorteile beim Kauf einer Neubauwohnung vom Bauträger konzentrieren.

Neubauimmobilien sind in der Regel nicht nur sehr kostspielig, sondern setzen vom Käufer auch eine hohe Vorstellungskraft voraus. Denn anders als bei Bestandsimmobilien werden Neubauwohnungen schon in der Planungsphase verkauft. Sie kaufen eine Wohnung somit nur auf Grundlage von Plänen, der Baubeschreibung und dem Exposé. Doch, welche Gründe dafür sprechen, sich für einen Neubau zu entscheiden, erläutern wir Ihnen im folgenden Abschnitt.

Die Vorteile einer Neubauimmobilie

1. Eigene Wünsche und eine hohe Flexibilität

Wer sich frühzeitig für ein Neubauvorhaben eines Bauträgers interessiert und eine Wohnung vom Plan weg kauft, kann in der Regel noch sehr viel Einfluss auf die eigenen vier Wände nehmen. Von der Grundrissgestaltung oder der Wahl der Bodenbeläge bis hin zur Sanitärausstattung können eigene Wünsche berücksichtigt werden.

Ein im Alter immer wichtiger werdendes Thema ist zudem die Barrierefreiheit. Sorgen Sie auch hier vor und planen Sie zum Beispiel breite Türen, bodengleiche Duschen und einen schwellenlosen Zugang ein, die Ihnen in einem Altbau oftmals nicht möglich sind.

Mit Ihren Sonderwünschen gestalten Sie Ihre Wohnträume völlig individuell und exakt nach Ihren Vorstellungen. Sobald Sie aber von der Baubeschreibung abweichen, sollten Sie sich eine genaue Aufstellung der Sonderwünsche geben lassen und auch die eventuellen Mehrkosten schriftlich festhalten.

2. Modern und auf dem aktuellen Stand

Ein Neubau wird nach den neuesten Bauvorschriften und DIN-Normen errichtet. Für Sie bedeutet dies, dass Sie sich mittelfristig keine Sorgen darüber machen müssen, diverse Anpassungen und Reparaturen vornehmen zu müssen. Denn diese kommen oftmals unerwartet und sind sehr kostspielig.

Wer neu baut, ist auch stets auf dem aktuellsten Stand, was eine moderne Ausstattung und die einzelnen Baustoffe betrifft. So sind isolierverglaste Fenster und Materialien zur Wärmedämmung ebenso selbstverständlich wie Schallschutzmaßnahmen und Heizungsanlagen, die regenerative Energien nutzen. Ein klarer Pluspunkt gegenüber älterer Bestandsimmobilien, zumal die Baustoffe höchste Qualität versprechen.

3. Niedrige und kalkulierbare (Fix-) Kosten

Sind die Anschaffungskosten im Vergleich zu einer bestehenden Immobilie meist höher, so relativieren sich diese im Laufe der Zeit. Grund dafür sind vor allem die Energiekosten, die prozentual betrachtet schneller steigen als die Löhne und Gehälter. Langfristig gesehen können diese somit zu einer großen Belastung werden, was bei einem Niedrigenergie- oder Passivhaus eben nicht der Fall sein wird, da hier enorme Einsparungen gezielt angegangen werden können.

Auch teure Instandhaltungskosten fallen vorerst weg, da sich der Bauträger einer 5-jährigen Gewährleistungspflicht zu unterwerfen hat und für entstandene Schäden aufkommen muss. Dies wiederum macht die Folgekosten kalkulierbar, da meist keine weiteren Überraschungen folgen.

Welche weiteren rechtlichen Besonderheiten eine Neubauimmobilie mit sich bringt, finden Sie auf unserer Homepage.

Alt oder neu, was bevorzugen Sie?

Bestandsimmobilien sind, wie bereits erwähnt, oftmals günstiger als Neubauimmobilien. Allerdings verfügen diese nicht über die gewünschte Ausstattung oder Grundrisse, weshalb Renovierungen und Umbauten einkalkuliert werden müssen beziehungsweise oftmals direkt anstehen. Dies treibt die zusätzlichen Kosten in die Höhe, weshalb abzuwägen ist, was langfristig die bessere Lösung ist.

Wie Sie sehen können, ist die Entscheidung über das künftige Eigenheim mit vielen Kontroversen verbunden. Daher sollten Sie bei der Auswahl stets auf einen Experten zurückgreifen und keine voreiligen Entschlüsse ziehen. Wir helfen Ihnen gerne bei der Entscheidungsfindung und stehen Ihnen jederzeit beratend zur Seite.

This article has 2 comments

    • N1 Immo Reply

      Hallo Herr Hofer,
      vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung und es freut uns, dass wir damit einige Fragen beantworten konnten.
      Viele Grüße aus Freiburg, Ihr Team von N1 Immo.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *