Freiburg – hier sind wir zu Hause

Umgeben vom Schwarzwald und nur unweit der französischen und Schweizer Grenze entfernt liegt Freiburg, das mittlerweile nicht nur auf 220.286 Einwohner herangewachsen ist, sondern sich jährlich an über 3 Millionen Besuchern erfreut. Die Tendenz ist steigend, denn Freiburg ist beliebter denn je. Warum das so ist, erfahren Sie in unserem heutigen Blogbeitrag, denn wir möchten Ihnen unsere Heimatstadt etwas genauer vorstellen.

Freiburg ist die südlichste Großstadt Deutschlands und zugleich eine der wärmsten Städte unseres Landes. Auch in Sachen Kultur, Sport und einzigartigen Bauwerken hat die Stadt im Breisgau so einiges zu bieten. Aber langsam, eins nach dem Anderen…

Was es in Freiburg Kulturelles zu entdecken gibt

Wer durch Freiburg läuft, der kommt an den berühmten Bächle nicht vorbei. Über insgesamt 15,5 Kilometer, davon 6,4 Kilometer unterirdisch, schlängeln sie sich durch die gesamte Innenstadt. Erstmals wurden sie urkundlich im Jahr 1220 erwähnt, wo sie primär der Wasserversorgung der Landwirtschaft dienten. Wer übrigens aus Versehen ins Bächle tritt, der muss (oder viel besser darf) einer Sage zufolge eine Freiburgerin heiraten.

Neben den Bächle ist das Münster das Wahrzeichen Freiburgs. Über einen Zeitraum von 300 Jahren wurde es zwischen 1200 und 1513 im romanischen und gotischen Stil als römisch-katholische Stadtpfarrkirche erbaut. Zwar ist das Münster seit 1827 offiziell eine Kathedrale, allerdings wird das Bauwerk aus Tradition weiterhin als Münster und nicht als Dom betitelt. Da aktuell Sanierungsarbeiten an der Kathedrale stattfinden, ist das Aushängeschild der Stadt momentan nicht immer als ideales Postkartenmotiv geeignet.

Am Fuße des Münsters, genauer gesagt auf dem Münsterplatz, gibt es neben dem historischen Kaufhaus auch die bestehenden Papstpflaster zu bewundern. So stattete Papst Benedikt XVI. im Jahr 2011 Freiburg einen Besuch ab, weshalb aus reinen Sicherheitsmaßnahmen sämtliche Zugänge zu den unterirdischen Schächten versiegelt werden mussten und die Kanal- und Revisionsdeckel dadurch die so genannten Papstpflaster erhielten, welche heute noch anhand der Siegel zu erkennen sind. Also nicht immer nur zur Spitze des Münsters schauen, sondern auch mal auf den Boden.

Sportlich sind sie ja schon, die Freiburger

Bei einem Stadtbummel durch Freiburg wird schnell deutlich, dass die Einwohner sehr sportlich sind. Nicht nur, weil jeden zweiten Samstag die Fans des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg in den rot und weißen Vereinsfarben durch die Straßen pilgern und ihren Verein frenetisch anfeuern. Auch zahlreiche Fahrradfahrer und Mountainbiker trifft man bei einem Rundgang durch die Altstadt stets an.

Im Winter kommt es des Öfteren vor, dass in Schneeausrüstung bepackte Ski- und Snowboardfahrer in der Straßenbahn neben einem sitzen. Das hat einen triftigen Grund, denn vor allem Outdoorsportler kommen in Freiburg voll auf ihre Kosten, da sie von der Innenstadt in wenigen Minuten zur Schauinslandbahn fahren können, um sich von dort bei einer 3.400 Meter langen Gondelfahrt auf 1.220 Meter chauffieren zu lassen. Ideal für alle, die gerne in der freien Natur sind und sich sportlich betätigen.

Weniger anstrengend, aber trotzdem ins Schwitzen, kommt man beim Gang auf den 455 Meter hohen Schlossberg, den man direkt vom in der Stadt liegenden Schwabentor aus erreicht. Gerade bei gutem Wetter die ideale Möglichkeit, um Freiburg von oben zu sehen und das perfekte Panoramafoto zu schießen. Und wem es im Sommer bei zu hohen Temperaturen doch einmal zu heiß werden sollte, der bekommt die nötige Abkühlung und Entspannung im Lorettobad, Deutschlands ältestem Familienfreibad, oder direkt an der Dreisam.

Eindrucksvolle und umstrittene Neubauprojekte in Freiburg

Für viel Aufsehen hat in jüngster Vergangenheit der Bau der neuen Uni-Bibliothek am Theater Freiburg gesorgt, die nur schwer zu übersehen ist. Zwar soll das architektonische Meisterwerk mit der schimmernden Außenfassade bis Sommer fertiggestellt werden, jedoch ist weiterhin unklar, wieviel der Bau der modernen Bibliothek tatsächlich kosten wird, was einigen Einwohnern scheinbar noch immer ein Dorn im Auge ist. Von über 50 Millionen Euro ist die Rede, was allerdings nichts daran ändert, dass das einzigartige Bauprojekt ein wahrer Hingucker ist und der Stadt Freiburg unserer Meinung nach ein solches Gebäude gut steht.

Ebenfalls heiß diskutiert wird aktuell auch der Stadionneubau am Freiburger Flugplatz. Mit dem bisherigen Schwarzwald-Stadion scheint der SC Freiburg mittelfristig nicht mehr konkurrenzfähig zu sein, sowohl sportlich als auch finanziell. Auch die Lage der aktuellen Spielstätte inmitten eines Wohngebiets ist auf Grund fehlender Parkplätze und der pulsierenden Menschenmenge an Spieltagen alles andere als angenehm für die Bewohner im Stadtteil Waldsee und Littenweiler. Tag der Entscheidung über den Bau wird der 1. Februar sein, denn dann wird es nach einem Bürgerentscheid endlich Klarheit in der Causa „Neues Fußballstadion“ geben. Wir halten Sie diesbezüglich selbstverständlich auf dem Laufenden.

Schauen Sie doch mal bei uns vorbei

Wie Sie an den obigen Zeilen sicherlich gemerkt haben, ist in Freiburg einiges los. Nicht nur, dass es eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten gibt, deren Ursprung bis ins Mittelalter zurückführt. Die Stadt befindet sich in einem stetigen Wandel und verbindet Tradition mit Moderne. Vielleicht sind das auch die Gründe dafür, warum Freiburg bei den Einwohnern und Touristen so beliebt ist und ebenso pulsiert wie floriert.

Wir sind unheimlich froh darüber, dass wir unseren Sitz in Freiburg haben, da wir uns gerne in der Stadt und im Schwarzwald aufhalten, das badische Flair genießen und einen anstrengenden Arbeitstag auch mal bei einem Glas Wein und einem Flammkuchen in der Innenstadt ausklingen lassen. Und wenn Sie mal in der Nähe sein sollten, dann schauen Sie doch einfach bei uns vorbei, denn von unserem Büro hat man nicht nur einen tollen Blick auf den Schwarzwald, wir helfen Ihnen auch gerne eine passende Immobilie in unserer schönen Region zu finden.

Foto: © katatonia – Fotolia

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *